Die Leistung macht den Unterschied. Seit 1836.
Eine aufblühende Textil-, Eisen- und Metallindustrie schuf in der preußischen Rheinprovinz des frühen 19. Jahrhunderts den Rahmen für wirtschaftliche Entwicklung. Die Dampfschifffahrt revolutionierte den Rheinhandel und die Rheinschifffahrt gewann an Bedeutung.

1836

In diesem Umfeld wirtschaftlicher Prosperität gründete der 25-jährige Leopold Wilhelm Cretschmar in Düsseldorf die Firma L.W. Cretschmar als „Speditions- und Commissionsgeschäft".

1836

In der Nähe des alten Rheinkrans bezog der junge Unternehmer seine Geschäftsräume. In den ersten Jahren widmete er sich primär dem Warenverkehr vom und zum Oberrhein durch Schiffstransporte.

1836

Die folgenden 3 Jahrzehnte waren geprägt vom kontinuierlichen Aufbau. Die Eisenbahn und das nahe bergische Industriegebiet eröffneten neue Chancen zur Geschäftsausweitung.

Das junge Unternehmen partizipierte zudem an der stark zunehmenden Rhein-See-Schifffahrt, die den Warenverkehr zu den Seehäfen im In- und Ausland bewerkstelligte.

Bereits 1846 arbeitete Leopold Wilhelm Cretschmar als Mitbegründer an der Entwicklung der niederrheinischen Dampfschleppschifffahrtsgesellschaft in Düsseldorf.

1837 - 1872
TOP